Liebesschlösser in Bamberg…

Liebesschwur an der Kettenbrücke

Die Stadt Bamberg ist um eine romantische Attraktion reicher. Seit kurzem beginnt sich ein italienischer Brauch zu etablieren, der verliebten Paaren die Möglichkeit bietet, ihre Liebe symbolisch zum Ausdruck zu bringen. Nach der Fertigstellung der Bauarbeiten an der Kettenbrücke im vergangenen Dezember begannen Einzelne, mit dem Anbringen von Vorhängeschlössern am Geländer, sich gegenseitig ihre Liebe zu schwören.

Das Anbringen von Liebesschlössern ist ein italienischer Brauch
International bekannt geworden war die Tradition der Liebesschlösser ab Anfang des neuen Jahrhunderts durch den Bestseller-Roman Drei Meter über dem Himmel (2005) (Tre Metri sopra il cielo, 1992). Ursprung ist die Milvinische Brücke in Rom, wo Paare ihre Liebesschlösser an einer Laterne befestigten. Dort wurde das Ritual aber 2007 für Brückenlaternen verboten und es wurden Metallseile gespannt, an denen die Vorhängeschlösser mit oftmals eingravierten Namen oder Liebesbotschaften befestigt werden dürfen.

Nach diesem Vorbild begann sich der Brauch ab 2008 langsam in Deutschland auszubreiten. Erste Liebesschlösser tauchten auf der Kölner Hohenzollernbrücke auf, deren metallisches Geländer seitdem unzählige Liebessymbole schmücken. In zahlreichen europäischen Metropolen sowie auch auf der Tierparkbrücke in München setzte sich die Tradition fort. Auch das Bamberger Weltkulturerbe bietet mit der Kettenbrücke die optimale Möglichkeit, sich durch das Anbringen eines Liebesschlosses an einem traditionsreichen Ort zu verewigen und sich ewige Liebe zu schwören.

So funktioniert der Liebesschwur
Liebesschlösser sind in der Regel ganz normale Vorhängeschlösser, die an den Streben eines Brückengeländers befestigt werden. Durch das Schließen des Schlosses wird die enge Verbundenheit der beiden Partner zum Ausdruck gebracht. Nach dieser symbolischen Festigung der Liebe nimmt jeder der Verliebten einen der beiden Schlüssel und wirft ihn mit den Worten „für immer“ (ital. per sempre) in den darunter fließenden Fluss. Dies soll zeigen, dass es unmöglich ist, das feste Band der Liebe zwischen den Partnern zu lockern; der Liebesschwur drückt somit die ewige Treue aus. Sind die Schlüssel von der Bamberger Kettenbrücke einmal in den Rhein-Main-Donau-Kanal geworfen, sollen sie für niemanden mehr auffindbar sein.

Um den Brauch noch persönlicher und dadurch deutlich romantischer zu gestalten, ist es üblich, die Liebesschlösser vor dem Schließen mit den Namen des Paares und möglicherweise dem Datum des Schwurs zu versehen. Dabei ist es sinnvoll, diese eingravieren zu lassen, um auf den Schlössern ewig sichtbar zu bleiben. So fällt es bei einem erneuten Besuch der Kettenbrücke im Weltkulturerbe Bamberg einige Jahre später leichter, das eigene Schloss wieder zu finden und sich an die romantischen Momente zu erinnern. Zwischen der Unteren Königstraße und dem Grünen Markt verbindet die Kettenbrücke zudem zwei traditionsreiche Attraktionen Bambergs und ist leicht zu erreichen.

Wer sich von dieser Tradition begeistern lassen möchte, hat die Möglichkeit, sich persönliche Liebesschlösser mit einem gewünschten Text gravieren zu lassen. Bald wird es auf dieser Seite weitere Informationen darüber geben. Sie können sich dann in nur wenigen Schritten ein individuelles Liebesschloss zusammenstellen. So steht dem Liebesschwur „für immer“ nichts mehr im Wege.

Eingehende Suchbegriffe für diesen Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *