Brückendoku, die Dritte

Der Trend hält an.

Willkommen zum dritten Teil unserer Fotostrecke zu den Liebesschlössern an der Bamberger Kettenbrücke.

Mittlerweile ist knapp ein Monat seit dem letzten Eintrag vergangen. Aktuell hängen unglaubliche 419 Schlösser an der Brücke… (Stand: 17.08. , 10:54 Uhr) Seid gespannt welche Veränderungen in zwei Wochen auf uns warten…


Brükendoku die zweite

Der Trend geht weiter:

Willkommen zum zweiten Teil unserer Fotodoku zu den Liebesschlössern an Bambergs Kettenbrücke.

Mittlerweile hängen schon satte 116 Schlösser an den Seilen unserer Brücke und dabei geht es erst richtig los. Stand war der 09. Juli um 13 Uhr.
Seid gespannt was uns in 14 Tagen erwartet…….


Liebesschlösser in Bamberg…

Die Stadt Bamberg ist um eine romantische Attraktion reicher. Seit kurzem beginnt sich ein italienischer Brauch zu etablieren, der verliebten Paaren die Möglichkeit bietet, ihre Liebe symbolisch zum Ausdruck zu bringen. Nach der Fertigstellung der Bauarbeiten an der Kettenbrücke im vergangenen Dezember begannen Einzelne, mit dem Anbringen von Vorhängeschlössern am Geländer, sich gegenseitig ihre Liebe zu schwören.

Das Anbringen von Liebesschlössern ist ein italienischer Brauch
International bekannt geworden war die Tradition der Liebesschlösser ab Anfang des neuen Jahrhunderts durch den Bestseller-Roman Drei Meter über dem Himmel (2005) (Tre Metri sopra il cielo, 1992). Ursprung ist die Milvinische Brücke in Rom, wo Paare ihre Liebesschlösser an einer Laterne befestigten. Dort wurde das Ritual aber 2007 für Brückenlaternen verboten und es wurden Metallseile gespannt, an denen die Vorhängeschlösser mit oftmals eingravierten Namen oder Liebesbotschaften befestigt werden dürfen.

Nach diesem Vorbild begann sich der Brauch ab 2008 langsam in Deutschland auszubreiten. Erste Liebesschlösser tauchten auf der Kölner Hohenzollernbrücke auf, deren metallisches Geländer seitdem unzählige Liebessymbole schmücken. In zahlreichen europäischen Metropolen sowie auch auf der Tierparkbrücke in München setzte sich die Tradition fort. Auch das Bamberger Weltkulturerbe bietet mit der Kettenbrücke die optimale Möglichkeit, sich durch das Anbringen eines Liebesschlosses an einem traditionsreichen Ort zu verewigen und sich ewige Liebe zu schwören.

So funktioniert der Liebesschwur
Liebesschlösser sind in der Regel ganz normale Vorhängeschlösser, die an den Streben eines Brückengeländers befestigt werden. Durch das Schließen des Schlosses wird die enge Verbundenheit der beiden Partner zum Ausdruck gebracht. Nach dieser symbolischen Festigung der Liebe nimmt jeder der Verliebten einen der beiden Schlüssel und wirft ihn mit den Worten „für immer“ (ital. per sempre) in den darunter fließenden Fluss. Dies soll zeigen, dass es unmöglich ist, das feste Band der Liebe zwischen den Partnern zu lockern; der Liebesschwur drückt somit die ewige Treue aus. Sind die Schlüssel von der Bamberger Kettenbrücke einmal in den Rhein-Main-Donau-Kanal geworfen, sollen sie für niemanden mehr auffindbar sein.

Um den Brauch noch persönlicher und dadurch deutlich romantischer zu gestalten, ist es üblich, die Liebesschlösser vor dem Schließen mit den Namen des Paares und möglicherweise dem Datum des Schwurs zu versehen. Dabei ist es sinnvoll, diese eingravieren zu lassen, um auf den Schlössern ewig sichtbar zu bleiben. So fällt es bei einem erneuten Besuch der Kettenbrücke im Weltkulturerbe Bamberg einige Jahre später leichter, das eigene Schloss wieder zu finden und sich an die romantischen Momente zu erinnern. Zwischen der Unteren Königstraße und dem Grünen Markt verbindet die Kettenbrücke zudem zwei traditionsreiche Attraktionen Bambergs und ist leicht zu erreichen.

Wer sich von dieser Tradition begeistern lassen möchte, hat die Möglichkeit, sich persönliche Liebesschlösser mit einem gewünschten Text gravieren zu lassen. Bald wird es auf dieser Seite weitere Informationen darüber geben. Sie können sich dann in nur wenigen Schritten ein individuelles Liebesschloss zusammenstellen. So steht dem Liebesschwur „für immer“ nichts mehr im Wege.

Ein sehr romantischer Brauch etabliert sich in Bamberg: „Liebesschlösser“ an der Kettenbrücke!

Liebesschlösser (ital. Lucchetti dell’Amore) sind Vorhängeschlösser, die nach einem Brauch von Jungverliebten an Brücken angebracht werden, um symbolisch die ewige Liebe zu besiegeln.

Die genaue Herkunft des Brauches ist unklar. Ausgangspunkt des Brauches in Europa ist sehr wahrscheinlich Italien. Es wird vermutet, dass Absolventen der Sanitätsakademie San Giorgio in Florenz die Urheber dieses Brauches sind. Mit dem Ende ihrer Ausbildungszeit befestigten die Absolventen die Vorhängeschlösser ihrer Spinde an der Brückenlaterne auf der Milvischen Brücke, die in Rom über den Tiber führt. Dies wurde dann wohl auch von den Verliebten Roms als Brauch übernommen. Der Brauch wurde durch den Bestseller-Roman Drei Meter über dem Himmel (2005; Original: Tre metri sopra il cielo, 1992) beziehungsweise durch die Fortsetzung Ich steh auf Dich (2007; ital. Ho voglia di te, 2006) von Federico Moccia und der Verfilmung des Stoffes bekannt gemacht. In dieser Geschichte schwören sich die beiden Protagonisten „Ewige Liebe“, befestigen das Schloss an der zentralen Brückenlaterne und werfen den Schlüssel in den Tiber.
Die Schlösser enthalten meist eine Beschriftung oder Gravur der Vornamen oder Initialen der Verliebten; teilweise mit Datum. Nach dem Befestigen des Schlosses wird nun auch von den Nachfolgern üblicherweise der Schlüssel in das darunter fließende Gewässer geworfen. An der Milvischen Brücke erfolgt dies mit dem Ausspruch per sempre („für immer“).

Quelle: Stadt Bamberg – www.facebook.com/StadtBamberg